Keimarm kochen – Rezepte und Empfehlungen für Menschen mit Immunsuppression

Vorwort

Chefarzt Prof. Dr. Einsele

Patienten können im Rahmen ihrer Erkrankung und medizinischen Behandlung ein geschwächtes Immunsystem bekommen. An der Uniklinik Würzburg wird deshalb auch die Ernährung an den jeweiligen Gesundheitszustand angepasst. In unserer Küche herrschen bei der Zubereitung von Gerichten gerade für immunsupprimierte Patienten äußerst strenge Hygienevorschriften, deren Einhaltung ständig kontrolliert und geprüft wird.

Dürfen diese Patienten wieder nach Hause, müssen sie sich eine Zeit lang auch dort an bestimmte Hygieneregeln halten. Die Uniklinik Würzburg empfiehlt ihren Patienten eine keimarme Kost. Welche Lebensmittel bei den zwei Kostformen zugelassen sind und wie Sie diese zubereiten können, erfahren Sie in diesem Buch. Bitte stimmen Sie sich immer mit Ihrem Arzt ab, ob und wann Sie Ihren Speiseplan erweitern und die Art der Zubereitung ändern dürfen. Das ist ganz wichtig, um keine Rückschläge zu erleiden.

Einige Patienten denken manchmal, wie soll ich das umsetzen? Die Erfahrung von anderen Patienten zeigt eine ganz einfache Lösung: Wenn alle in der Familie und im Freundeskreis mithelfen und Sie unterstützen, dann klappt das.

Auch Stephan Klein, der Mann unserer ehemaligen Patientin Nanna Klein, möchte Ihnen das Leben als immunsupprimierter Mensch erleichtern. Er hat ein Kochbuch geschrieben, das nur Gerichte enthält, die Sie bedenkenlos zubereiten und essen können. Zusätzlich finden Sie Tipps zur Hygiene und keimarmen Zubereitung von Speisen. Auch die von uns empfohlene Lebensmittelliste ist im Anhang abgedruckt. So können Sie immer wieder nachschlagen, ob das, was Sie gerne kochen und essen möchten, auch erlaubt ist.

Das gesamte Ärzteteam des Universitätsklinikums Würzburg wünscht Ihnen eine beschwerdefreie Zeit und guten Appetit.

Ihr

Prof. Dr. Hermann Einsele

Chefarzt der Medizinischen Klinik und Poliklinik II am Universitätsklinikum Würzburg

Buchtitel Keimarm kochen

Keimarm kochen
ISBN 978-3-00-046852-0

In Zusammenarbeit mit dem Uniklinikum Würzburg